Von Beginn an gut beraten.

Alles beginnt bei uns mit einer ganz persönlichen Beratung. Dazu kommen wir direkt zu Ihnen oder Ihrem Angehörigen, um uns ein Bild vom Umfeld zu machen. Im Gespräch ermitteln wir dann gemeinsam:

Wo brauchen Sie unsere Unterstützung? Welche besonderen Wünsche haben Sie? Und auch: Wie kann die Finanzierung geregelt werden, zum Beispiel über die Pflegekasse? Wir setzen uns dafür ein, dass Sie schnellstmöglich mit unserer Unterstützung rechnen können.

Beratung zur Pflegeversicherung nach § 37 Abs. 3

Wer nur Pflegegeld bezieht muss regelmäßig eine Beratung durch einen Pflegedienst in Anspruch nehmen um die Versorgung zu sichern und zu verbessern. Dabei werden beispielsweise Fragen zur Höherstufung, Hilfsmittelbeschaffung, Hebetechniken oder zur Schmerztherapie besprochen. Aber auch Leistungen für pflegende Angehörige können bei dieser Beratung thematisiert werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, sich umfassend von uns beraten zu lassen!

Pflegegrade und Anträge – wir helfen bei der Orientierung im Dschungel der Pflegekassen

Sie möchten einen Pflegegrad oder eine höhere Einstufung beantragen? Oder möchten Sie generell erst einmal einen Überblick bekommen, welche Unterstützung Ihnen zusteht und welche ganz individuellen Leistungen Sie in Anspruch nehmen können? Dann sprechen Sie uns an!

Damit Sie genau die Hilfe bekommen, die Ihnen zusteht

Beim Hausbesuch des MDK-Gutachters zählt jedes Wort: Nur wer über seine Situation ehrlich spricht und nichts beschönigt, erhält eine realistische Einstufung. Das fällt vielen Pflegebedürftigen schwer. Eine gute Vorbereitung ist hier maßgeblich. Wir beraten Sie im Vorfeld und begleiten Sie gern auch während des MDK-Besuchs, damit Sie auch wirklich die individuelle Unterstützung erhalten, die Sie benötigen.

„Uns ist wichtig, dass unsere Kunden in jeder Situation die optimale Beratung bekommen – zum Beispiel auch für den MDK-Besuch.“

Sabrina Zolke, stellv. Pflegedienstleitung lebe!zeit


Die richtige Pflege für Ihre Angehörigen

Pflegen Sie selbst zuhause einen Angehörigen? Dann übernehmen die Pflegekassen für Sie die Kosten für eine individuelle Schulung. Dabei vermitteln wir Ihnen wichtige Tipps für den Pflegealltag, z. B. zu den Themen Ernährung und Demenz – und wie Sie pflegerische Aufgaben so bewältigen, dass der eigene Körper möglichst wenig belastet wird.

Beratung und Vermittlung

Auch wenn es  um die Verhinderungs- oder Kurzzeitpflege geht, sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner! Und wenn Sie ein spezielles Hilfsmittel oder einen Service für „Essen auf Rädern“ benötigen, ein Hausnotrufsystem einrichten möchten oder einen Frisör oder Fußpfleger suchen, der zu Ihnen nach Hause kommt? Dann vermitteln wir gern an einen unserer Partner. Nutzen Sie unser Netzwerk!

Wer übernimmt die Kosten?

In der Regel übernimmt Ihre Pflegekasse die lebe!zeit-Leistungen: So haben Sie Anspruch auf Erst-, Folge und Pflegeberatung. Bei der Ersteinstufung oder Höherstufung in einen Pflegegrad unterstützen wir Sie in vollem Umfang. Hier treffen wir mit Ihnen eine Vergütungsvereinbarung für den Erfolgsfall.